Chaplin vs. Merkel

Aus Ideenlosigkeit suchen Politiker mitunter verzweifelt nach „Key Visuals“. Ich zitiere Michi Möchtegern, dem Finder dieses Plagiats:

Wieder einmal imitiert die Realität die Kunst. Das hat vor Allem eine Ursache: Verstärkt lassen die Verantwortlichen politischer Inszenierungen bei ihren Bildern Originalität vermissen. Zunehmend setzt man auf Altbekanntes und riskiert so fatale Assoziationsketten beim Bürger. Dass Frau Merkel den Globus falsch herum hält negiert dabei in keinster Weise den Vergleich zu Chaplin’s Persiflage des Kriegsherren, der mit der Welt spielt. Vielmehr zeigt es, dass die gute Dame scheinbar nicht einmal weiß, wo denn die Ärmsten der Armen überhaupt leben.