Wie beweist man, dass man als Kreativer „zuerst“ war? Dass man im Falle eines Plagiats „das Original“ erschaffen hat? Mit diesen Fragen haben sich die drei Rechtsanwälte Rena Zulauf, Emanuel Zloczower und Sven Oeschger auseinandergesetzt und eine clevere Dienstleistung namens Copyrightcontrol geschaffen:

Mit CopyrightControl erhalten Kreativschaffende in der Schweiz erstmals eine Anlaufstelle für Urheberrecht, die umfassend Dienstleistungen im Bereich der Prävention und der Intervention anbietet. In Kooperation mit Coop Rechtsschutz lanciert CopyrightControl die erste Rechtsschutzversicherung zum Schutz von Urheberrechten. Diese Dienstleistung ist in der Schweiz einzigartig und neu.

Ich habe nun für meine Agentur frühjahr einen Testzugang erhalten und haben den „Onlinetresor“ gleich mal für euch ausprobiert: die Website copyrightcontrol.ch macht auf den ersten Blick einen etwas trockenen Eindruck, aber schliesslich gehts ja um Urheberrecht (und die Firma ist noch ein Startup). Also geht’s erstmal los über die Registrierung, danach erhält man ein Mail mit einem Bestätigungslink (um die E-Mailadresse zu verifizieren). Die Rechnung für das Schutzpaket kommt dann per Post.

Schutz für den Ernstfall
CC bietet in Kooperation mit Coop Rechtsschutz als wichtigen Bestandteil des Paketes eine in der Schweiz scheinbar einzigartige Rechtsschutzversicherung für Urheberrecht an. Diese beinhaltet folgende Leistungen:

  • Übernahme der Kosten von beauftragten Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten sowie Mediatorinnen und Mediatoren
  • Übernahme der Kosten von beauftragten Expertinnen und Experten
  • Zu Lasten des Mitglieds von CopyrightControl gehende Verfahrens- und Gerichtskosten
  • An die Gegenpartei zu entrichtende Prozessentschädigungen
  • Übernahme und Führung von aussergerichtlichen Verhandlungen
  • Mediations- und Schlichtungsverfahren
  • Prozessführung und -vertretung vor Gerichten

Diese Rechtsschutzversicherung ist weltweit gültig und erlaubt es dem Kreativen / der Agentur  Ansprüche aus Urheberrecht ohne Kostenrisiko durchzusetzen. Denn genau dieser wunde Punkt wussten bislang Plagierer auszunutzen.

Praktische Vorlagen
Mit dem neu angelegten Zugang kann man sich danach auf der Website anmelden, im Login-Bereich kann man dann sehr praktische Vorlagen für Musterverträge, AGBs, Pitchbedingungen, Freelancervertäge etc., passend zu seiner Branche als Worddokument oder PDF herunterladen:

Der Ideentresor
Die für mich auf den ersten Blick nützlichste Funktion ist der Ideentresor. Via Webupload kann man seine Werke als PDF uploaden, danach bekommt man via Mail eine Bestätigung mit Seriennummer, Datum und Zeitangabe.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, kann via Checkbox gleich die notarielle Beglaubigung für CHF 50.– dazubestellen. Danach erhält man von CopyrightControl den notariell beglaubigten zeitlichen Prioritätsnachweis per Post zugestellt. Wenn’s um die Wurst geht sicher ein Muss.

Weiter gibts noch ne kostenlose Erstberatung, weitere Informationen und demnächst auch Schulungen und Kurse rund um das Urheberrecht, welche das Angebot komplett machen (im November finden in Bern und Zürich je eine Infoveranstaltung statt. Details gibts hier).

Fazit
Eine coole Idee, Umsetzung optisch noch verbesserungsfähig, sonst aber clever und einfach zu benutzen. Im Ernstfall sicher gut investiertes Geld. Hätten wir das damals schon gehabt…