Wir haben schon einige Gewinner der vergangenen Jahren im Fundus (Link1, Link2, Link3): der Negativpreis „Plagarius“ wird (ungefragt) alljährlich den hemmungslosesten Abkuferern verliehen. Einige Produkte stammen auch aus China. Doch nicht vergessen: vielmals liegen die Auftragsgeber in Europa. Hier (danke an Leser Georg Krüger um den Hinweis!) die „Gewinner“ 2008 (alle Bilder von Aktion Plagiarius EV).

Der erste Preis: Jeweils links das Original, das Salz- und Pfefferset „Two-in-One“ der WMF AG. Rechts das Plagiat der chinesischen Firma Shantou Lian Plastic Products:
1. Preis

Der zweite Preis: Links der Original-V3-Gemüsehobel „Trendline“ der Börner GmbH, rechts ein auffällig ähnliches Produkt von Mesa aus den Niederlanden:
2. Preis

Ein Druckausdehnungsgefäss für Heizungsanlagen namens „PND“ von der Schweizer Pneumatex AG – und ein Konkurrenzprodukt der Ahlener Heinrich Winkelmann GmbH:
3. Preis

Ebenfalls ausgezeichnet: Die Schreibgeräte-Sortimente der Nürnberger Firma Städtler, die das chinesische Unternehmen Zhaoqing STA Stationery detailgetreu kopierte:
4. Preis

Schmucker Zwilling: Ein Flechtarmreifen der Gebrüder Niessing und ein Konkurrenzprodukt von der Horst Stichnoth GmbH aus Hannover:
5. Preis

Alle anderen dreisten Kopien finden Sie bei Plagarius.com in der Rubrik der diesjährigen Auszeichnung.