Ein Trick der scheinbar funktioniert: Juan Isidro Casilla wollte Model werden. Also gieng er zum Fotografen um die Ecke und liess professionelle Fotos von sich machen. Danach montierte er das eine oder andere Mode-Logo wie Gucci, Armani oder Pepe Jeans darauf und schaltete damit Inserate in der Sonntagszeitung, Schweizer Illustrierte und in der Gratiszeitung heute. damit man den Schwindel nicht bemerkte, reichte er die Anzeigen erst im letzten Moment ein. Die Rechnungen giengen jeweils an die Modelabels. Bis heute für eine Gesamtsumme von über 100’000 Franken. Die Moral der Geschichte? Casilla soll sich laut Spiegel Online in einem Blog gemeldet haben und einen echten Modelvertrag in Paris und Milano erhalten haben…

Gucci Fälschung