1898 – der englische Maler Francis Barraud malt dieses Bild nach einer Fotografie:
Barraud

Er nannte es „His Masters Voice“ und wollte es (clever wie er war) der Phonographen-Gesellschaft Edison-Bell verkaufen. Diese hatte dummerweise kein Interesse. So bot er ein Jahr später der Firma Gramophone Company das gleiche Sujet an. Diese kaufte es ihm dankbar für 100 Dollar ab und kreierte damit eines der erfolgreichsten Werbesujets dieser Zeit – der Hund vor dem Grammophon. Zahlreiche Imitate folgten darauf:

His Masters Voice

Und jetzt mal ein Beispiel von uns, nachgestellt mit Hilfe unseres Katers „Maus“:
His Masters Voice von frühjahr