Wer sich schonmal mit den Rechten um das geistige Eigentum in Europa beschäftigt hat, weiss um einen Paragraph §xy welcher irgendso ein Ding namens „schöpferische Höhe“ beinhaltet. Und nur ebensolche Schöpfungen mit genügender Höhe sind schützenswert. Diese „Höhe“ bestimmt das Gericht (resp. im Zweifelsfall wohl Spezialisten der Branche).

Jä nu, wie sieht das bei Logos eigentlich aus? Ist ein mehreckiger Rahmen um ein Logo genug hoch? Oder ein simples „M“? Und wenn beide Firmen gar den gleichen Markt bedienen? Reicht es vor Gericht mit einem Ecken mehr zu appelieren? Wie immer: Stirne runzeln, selber urteilen.

Roche vs. Merz - Logo

www.roche.de
www.merz.de