Zu Zeiten der Ägypter herrschten härtere Sitten, klar. Wem beim ritzen von Steintafeln einen Schreibfehler unterlief, der wurde geköpft. 6015 Jahre später lebt ein Weltwoche-Auslandredaktor namens Urs Gehriger, der in mindestens drei Fällen Plagiate unter seinem Namen publizieren liess: er übernahm vom «Telegraph» eine Buchrezension, bei der «Frankfurter Allgemeinen» (zum Thema Mauern) kupferte er ganze Passagen unverändert ab, bei […]

zum Artikel