Tschechien Plagiatweltmeister

Laut einem aktuellen Bericht des ‚US Trade Representative‘ (USTR) ist nach wie vor China und Russland an der Spitze der Plagierer. Neuerdings ist nun aber auch Spanien dabei, da dort die Raubkopiererei wie eine Epidemie am ausbrechen ist. Weniger Kopien sind scheinbar aus Ägypten, dem Libanon, der Türkei und der Ukraine gekommen, da sich dort der Urheberrechtschutz verbessert hat.

„Für die deutschsprachigen Länder stellt nach wie vor der tschechische Grenzmarkt ein erhebliches Problem dar. Wir begrüßen es, dass dieser Markt auch wieder in der Watchlist aufgeführt ist“, sagte Christine Ehlers, Pressesprecherin der Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen. „Etwa 90 Prozent der Urheberrechtsverletzungen finden heute im Internet statt oder starten dort. So sind auch die auf den tschechischen Grenzmärkten angebotenen Raubkopien ursprünglich auf Raubkopien im Internet zurückzuführen“, sagte Ehlers.

Tschechien wird im Bericht der USTR sogar als Land mit der weltweit größten Dichte und höchsten Anzahl an Outdoor-Märkten mit Plagiaten und Raubkopien erwähnt.